ZDF Livestream * EM-Halbfinale zwischen Deutschland und Frankreich

EM-Halbfinale zwischen Deutschland und Frankreich live im ZDF

Wenn Deutschland an diesem Donnerstag im Halbfinale der EM 2016 auf Frankreich trifft, muss die deutsche Nationalmannschaft nach dem dramatischen Viertelfinal-Triumph im Elfmeterschießen gegen Italien im Gegensatz zum Gastgeber einige Wunden lecken. Der Bundestrainer Joachim Löw wird die Aufstellung wegen der Sperre von Mats Hummels und den Verletzungen von Mario Gomez sowie Sami Khedira gezwungenermaßen mindestens auf drei Positionen verändern. Didier Deschamp stehen wiederum voraussichtlich alle französischen Spieler zur Verfügung, nachdem seinem Team beim 5:2-Sieg gegen Island gelbe Karten mit Folgen und Verletzungen erspart blieben. Dennoch wollen sich die meisten Experten vor der Partie auf keinen Favoriten festlegen.

Update: Frankreich gewinnt das EM-Halbfinale gegen Deutschland mit 2:o und steht im EM-Finale. Dieses wird im ARD Livestream übertragen.

 ZDF Livestream: EM-Halbfinale zwischen Deutschland und Frankreich

ZDF Livestream: EM-Halbfinale zwischen Deutschland und Frankreich

Bangen um Schweinsteiger und ein Rückkehrer beim Gastgeber

Bevor kurz vor dem Anpfiff die offizielle Aufstellung bekanntgegeben wird, bleibt die voraussichtliche Taktik von Joachim Löw für die meisten Experten ein Rätsel. Weil Sami Khedira wegen Adduktorenproblemen frühestens am Sonntag im Endspiel wieder fit wäre, bangt Deutschland vor dem Halbfinale gegen Frankreich um das angeschlagene Knie des Kapitäns Bastian Schweinsteiger, der normalerweise stattdessen in die Startformation rücken würde. Wenn Schweinsteiger ebenfalls ausfällt, wird der deutsche Bundestrainer im defensiven Mittelfeld entweder auf Julian Weigl oder auf Emre Can setzen.

Wer für den Stürmer Mario Gomez, für den die EM 2016 nach einem Muskelfaserriss endgültig beendet ist, in die Spitze rückt, ist ebenfalls noch nicht geklärt. Es gilt als wahrscheinlich, dass Thomas Müller diese Aufgabe übernimmt und daher möglicherweise Leroy Sané oder Julian Draxler im Mittelfeld auflaufen dürfen. Mario Götze ist im Sturm allerdings auch eine denkbare Alternative. Darüber hinaus ist es unsicher, welche Konsequenzen der Bundestrainer aus der Sperre für Mats Hummels zieht. Nachdem die Umstellung auf eine Dreierkette gegen Italien Wirkung zeigte, ist eine Rückkehr zur Viererkette eine Option. Dann würde Benedikt Höwedes an der Seite von Jérôme Boateng zusammen mit den Außenverteidigern Jonas Hector und Joshua Kimmich die Abwehrreihe bilden, während im Mittelfeld ein weiterer Platz frei wäre.

Beim Gastgeber Frankreich erwartet die Presse hingegen nur eine einzige Umstellung in der Aufstellung. Im Duell mit Island offenbarte die Defensive der Franzosen mit dem neuen Innenverteidiger Samuel Umtiti im Gegensatz zur starken Offensivabteilung mehrmals Schwächen. Aus diesem Grund ist es nahezu sicher, dass Adil Rami nach dem Ablauf seiner Sperre wieder seinen Stammplatz in der Abwehr des Gastgebers einnehmen wird.

Umfangreiche Vorberichterstattung und Live-Übertragung im ZDF

Die Vorberichterstattung zum Spiel zwischen Deutschland und Frankreich bei der EM 2016 beginnt im ZDF bereits um 19:25 Uhr. An der Seite des Moderators Oliver Welke werden die Experten Oliver Kahn und Holger Stanislawski die Taktik der beiden Mannschaften analysieren. Im Anschluss kommentiert laut dem öffentlich-rechtlichen Sender entweder Oliver Schmidt oder Béla Réthy ab dem Anpfiff um 21 Uhr den Spielverlauf.

Halbfinalspiel zwischen Deutschland und Frankreich im Internet als Livestream

Als Alternative zur normalen TV-Übertragung steht auf der offiziellen Website des ZDF in der Mediathek ein Livestream zum EM-Duell zwischen Deutschland und Frankreich zur Verfügung. Darüber hinaus wird das Spiel von zahlreichen Radiosendern übertragen. Das Webradio von Sport1.fm berichtet zum Beispiel vom Anpfiff bis zur letzten Spielminute ununterbrochen über alle Ereignisse auf dem Spielfeld.