EM 2016 TV Spielplan

Nach der EM-Auslosung der Endrundengruppen am 12.12.2015 für die Fußball-EM 2016 haben sich ARD und ZDF am 16.12.2015 auf die Verteilung der wichtigsten EM-Spiele verständigt, am 11.04.2016 wurden dann alle Kommentatoren veröffentlicht. Demnach überträgt das ZDF das Eröffnungsspiel Frankreich gegen Rumänien am 10. Juni 2016 aus dem Stade de France in Saint-Denis, das EM-Finale am 10. Juli 2016 an selber Stelle wird im Ersten (ARD) zu sehen sein. Für die ARD werden Tom Bartels, Gerd Gottlob und Steffen Simon die Em-Spiele kommentieren, Béla Réthy, Oliver Schmidt, Martin Schneider, Claudia Neumann werden die Kommentatoren für das ZDF sein.
Das Gute vorab: Alle Spiele der EURO 2016 gibts live im Fernsehen bzw. in den Öffentlich-Rechtlichen Sendern. Lediglich 6 Spiele werden bei Sat 1 gezeigt. Welcher Fernsehsender die Spiele der K.O.Runde zeigt, ist noch unbekannt – das Finale wird von der ARD ausgestrahlt, moderiert von Gerd Gottlob. Die EM Übertragungen finden um 15 Uhr, 18 Uhr und 21 Uhr statt. Wie bei der WM 2014 können wir die EM-Spiele also bei ARD und ZDF live im TV anschauen.

Update: Hier gibts den TV Spielplan der Fußball WM 2018

Update: ARD und ZDF haben die Senderechte von den ersten parallelen Gruppenspielen am 3.EM-Spieltag festgelegt: Das ZDF zeigt am Sonntag Abend das Top-Spiel zwischen Frankreich und der Schweiz ab 21 Uhr. Sat 1 überträgt das 2.Spiel der Gruppe A zwischen Rumänien und Albanien.

Matthias Opdenhövel und Mehmet Scholl (eigene Quelle)

Matthias Opdenhövel und Mehmet Scholl (eigene Quelle)




Update 08.01.2016: Die ARD und das ZDF haben sich die Vorrundenspiele aufgeteilt! Alle Sendungen siehe unten!

Wer kommentiert und moderiert die EM in der ARD und dem ZDF?

Das erste Mal teilen sich ARD und ZDF ein Studio zusammen bei einem Fußballturnier. Dabei werden Matthias Opdenhövel und Mehmet Scholl für die ARD einspringen, Oliver Welke und Oliver Kahn werden fürs ZDF kommentieren. Die Spiele werden von sieben versch. Kommentatoren begleitet: Béla Réthy, Oliver Schmidt, Martin Schneider,Claudia Neumann fürs ZDF, Tom Bartels, Gerd Gottlob und Steffen Simon für die ARD. Alle Daten in einer Tabelle:

 ARDZDF
Ausgestrahlte Spiele22 mit Finale23 mit Eröffnungsspiel
Deutschland - UkraineDeutschland - Polen
Deutschland - Nordirland
VorberichteAlexander Bommes und Arnd Zeigler
Studiogemeinsames Studio von ARD und ZDF im International Broadcast Center in Paris
Topspiel des Tagesgläserne Studio im Stadion
ModerationMatthias Opdenhövel und Mehmet SchollOliver Welke und Oliver Kahn
Schiedsrichter-Experte Urs Meier
frühere Bundesligatrainer Holger Stanislawski
KommentatorenTom Bartels, Gerd Gottlob und Steffen SimonBéla Réthy, Oliver Schmidt, Martin Schneider,Claudia Neumann
Moderatoren an den StadienAnna Kraft, Sven Voss und Jochen Breyer
Moderatorin am Quartier der DFB-ElfGerhard Delling"Sportstudio"-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein mit Simon Rolfes
Abschluss des FußballtagsReinhold Beckmann in der Sportschule Malente

Wer überträgt die EM 2016 im Fernsehen?

ard-sportschau




Die ARD überträgt zwei der drei Vorrundenspiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft: Deutschland gegen die Ukraine am 12. Juni 2016 in Lille sowie Nordirland gegen Deutschland am 21. Juni 2016 in Paris. Das ZDF zeigt die Vorrundenbegegnung der deutschen Mannschaft gegen Polen am 16. Juni 2016 aus Saint-Denis. Alle EM-Spiele sind im Free-TV zu sehen sein.

Das EM Eröffnungsspiel im TV – Wo läuft Frankreich gegen Rumänien?

Das 1.Spiel der EM 2016 wird zwischen Gastgeber und Rumänien ausgetragen. Das ZDF überträgt ab 19:25 Uhr aus Paris, der Anstoß erfolgt um 21 Uhr im Stade de France. Die Vorberichterstattung besteht aus zwei Teilen: Im ZDF EM-Studio empfangen Oliver Welke und Oliver Kahn zwei Gäste: Sebastian Kehl, der seine Profikarriere beendet hat, und Marius Trésor, den ehemaligen französischen Nationalspieler. Auf der zentralen Fanmeile vor dem Eiffelturm im Herzen von Paris begrüßt Antje Pieper den ZDF-Studioleiter Theo Koll und weitere Gäste, die Land und Leute kennen. Moderieren wird Béla Réthy das Spiel im ZDF. Natürlich zeigt das ZDF das Spiel auch live im Internet ZDF Livestream.

Moderieren wird das EM-Eröffnungspsiel Béla Réthy im ZDF.

Moderieren wird das EM-Eröffnungspsiel Béla Réthy im ZDF.

Der EM 2016 TV Spielplan

(Stand 28.06.2016)

DatumGrpTVModeratorMannschaft1-Mannschaft2
10.06. 21 UhrAZDFBéla RéthyFrankreich Rumänien
11.06. 15 UhrAZDFMartin SchneiderAlbanien Schweiz
11.06. 18 UhrBZDFClaudia NeumannWales Slowakei
11.06. 21 UhrBZDFOliver SchmidtEngland Russland
12.06. 15 UhrDARDTom BartelsTürkei Kroatien
12.06. 18 UhrCARDSteffen SimonPolen Nordirland
12.06. 21 UhrCARDGerd GottlobDeutschland Ukraine
13.06.15 UhrDARDTom BartelsSpanien Tschechien
13.06. 18 UhrEARDGerd GottlobIrland Schweden
13.06. 21 UhrEARDSteffen SimonBelgien Italien
14.06. 18 UhrF ZDFOliver SchmidtÖsterreich Ungarn
14.06. 21 UhrF ZDFBéla RéthyPortugal Island
15.06. 15 UhrBARDGerd GottlobRussland Slowakei
15.06. 18 UhrAARDSteffen SimonRumänien Schweiz
15.06. 21 UhrAARDTom BartelsFrankreich Albanien
16.06. 15 UhrBZDFBéla RéthyEngland Wales
16.06. 18 UhrCZDFMartin SchneiderUkraine Nordirland
16.06. 21 UhrCZDFOliver SchmidtDeutschland Polen
17.06. 15 UhrEZDFClaudia NeumannItalien Schweden
17.06. 18 UhrDZDFMartin SchneiderTschechien Kroatien
17.06. 21 UhrDZDFOliver SchmidtSpanien Türkei
18.06. 15 UhrEARDSteffen SimonBelgien Irland
18.06. 18 UhrF ARDTom BartelsIsland Ungarn
18.06. 21 UhrF ARDGerd GottlobPortugal Österreich
19.06. 21 UhrASat1Béla RéthyRumänien Albanien
19.06. 21 UhrAZDFBéla RéthySchweiz Frankreich
20.06. 21 UhrBARDGerd GottlobSlowakeiEngland
20.06. 21 UhrBSat.1Russland Wales
21.06. 18 UhrCSAT 1Ukraine Polen
21.06. 18 UhrCARDTom BartelsNordirland Deutschland
21.06. 21 UhrDARDSteffen SimonKroatien Spanien
21.06. 21 UhrDSat.1Tschechien Türkei
22.06. 18 UhrF ZDFBéla RéthyUngarn Portugal
22.06. 18 UhrF Sat.1Island Österreich
22.06. 21 UhrESat.1Italien Irland
22.06. 21 UhrEZDFOliver SchmidtSchweden Belgien
25.06. 15 UhrAchtelfinaleZDFSchweiz Polen
25.06. 18 UhrAchtelfinaleARDWales Nordirland
25.06. 21 UhrAchtelfinaleZDFKroatien Portugal
26.06. 15 UhrAchtelfinaleZDFFrankreich Irland
26.06. 18 UhrAchtelfinaleZDFDeutschland Slowakei
26.06. 21 UhrAchtelfinaleZDFUngarn Belgien
27.06. 18 UhrAchtelfinaleARDItalien Spanien
27.06. 21 UhrAchtelfinaleARDEngland Island
30.06. 21 UhrViertelfinaleARDPolen Portugal
01.07. 21 UhrViertelfinaleZDFWales Belgien
02.07. 21 UhrViertelfinaleARDDeutschland Italien
03.07. 21 UhrViertelfinaleZDFFrankreich Island
06.07. 21 UhrHalbfinaleoffenSieger VF1Sieger VF2
07.07. 21 UhrHalbfinaleoffenSieger VF3Sieger VF4
10.07. 21 UhrFinaleARDGerd GottlobSieger HF1Sieger HF2

TV-Rechte & Übertragungsrechte der EM 2016

Während am 16.12.2015 noch nicht der gesamteTV-Spielplan feststeht, wurde bekannt, dass auf Sat 1 mindestens sechs Vorrundenspiele übertragen werden. Es werden die sechs Spiele am letzten Vorrundenspieltag einer Gruppe sein, die zeitgleich stattfinden. Während also die ARD und das ZDF die Top-Spiele zeigen, werden parallel dazu die 2.Spiele auf SAT 1 zu sehen sein. Während der Privatsender RTL noch die EM-Qualifikation übetragen hat, gehen die Kölner nun leer aus, alle Übertragungsrechte liegen bei der ARD und dem ZDF.

Einschaltquoten bei der Fußball EM 2016

Wie bei der WM 2014 wird man wahrscheinlich neue Rekorde aufstellen können, dem Weltmeistertitel 2014 sei Dank. Aber auch die EM-Qualifikation sahen sehr viele Deutsche: Die Übertragung des letzten Gruppenspiels gegen Georgien in Leipzig am 11. Oktober 2015 bei RTL sahen durchschnittlich rund 12,69 Millionen Fernsehzuschauer ab 3 Jahren. Damit lag der Zuschauermarktanteil beim Gesamtpublikum bei 36,8 Prozent. (Quelle: Deutschland; AGF; GfK; RTL (RTL Medienforschung); 07.09.2014 bis 11.10.2015; ab 3 Jahren; DAP TV Scope)

einschaltquoten-em-2016-qualifikation

Einschaltquoten bei der Fußball WM 2014

Diese Statistik zeigt die TV-Quoten der Spiele der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien. Die Übertragung des WM-Finales gegen Argentinien in der ARD sahen im Durchschnitt 34,65 Millionen Fernsehzuschauer. Das war die höchste jemals gemessene Fernsehquote und bedeutete einen Zuschauermarktanteil beim Gesamtpublikum von 86,3 Prozent. In der Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen lag der Marktanteil mit 15,02 Millionen Zuschauern sogar bei mehr als 90 Prozent. (Quelle: Deutschland; AGF; GfK; Media Control; Juni und Juli 2014; Fernsehpanel D+EU )

fernsehzuschauer-wm-2014