DFB Kader zur EM 2016 – die Nationalmannschaft

Deutschlands Aufgebot zur Fußball EM 2016

Zwei Jahre nach dem großen WM 2014 Triumph von Rio de Janeiro steht das nächste Fußball-Großereignis vor der Tür: Die Fußball EM 2016 in Frankreich. Am 10. Juni beginnt das Turnier mit dem Eröffnungsspiel Frankreich gegen Rumänien im Pariser Stadion Saint-Denis, wo auch einen Monat später das EM-Finale stattfinden wird. Die deutsche Mannschaft wird nicht nur unter den Experten, sondern auch unter den Buchmachern als Favorit für dieses Turnier gehandelt.

Fotogalerie: DFB Kader Fußball EM 2016

Der endgültige DFB Kader wurde am Dienstag, 31.Mai 2016 vom Bundestrainer Jogi Löw auf einer DFB-Pressekonferenz benannt. Wir stellen hier alle DFB-Spieler mit Bild und in Aktion vor.

Wenige Wochen vor Beginn des Turniers stellt sich nun langsam die Frage, welche Spieler Bundestrainer Jogi Löw für die EM nominieren wird und wie eine mögliche Aufstellung von Deutschland aussehen könnte. Die Frist hierfür endete am 31. Mai, letztendlich mitnehmen darf Löw 23 Spieler laut UEFA-Statuten. Welche Nationalspieler zur EM 2016 im deutschen Aufgebot mitfahren werden, das wollen wir in diesem Text nun einen näheren Blick werfen.

Update am 31.05.2016: Bundestrainer Joachim Löw streicht vier Spieler aus dem vorläufigen EM-Kader: Marco Reus, Karim Bellarabi, Sebastian Rudy und Julian Brandt.
Update am 08.06.2016: Antonio Rüdiger verletzt sich schwer und fällt für die EM 2016 aus! Ersetzen wird ihn wahrscheinlich der 20jährige Jonathan Tah von Bayer 04 Leverkusen.

Der aktuelle DFB-Kader für die EM 2016

Inklusive der Rückennummern und Trikotnummern der Nationalspieler

TorAbwehrMittelfeldSturm
Nr.WMNameGeburtstagPositionVerein
1Manuel Neuer27.03.1986TorBayern München
12Bernd Leno04.03.1992TorBayer 04 Leverkusen
22Marc-Andre ter Stegen30.04.1992TorFC Barcelona
Nr.WMNameGeburtstagPositionVerein
2Shkodran Mustafi17.04.1992AbwehrFC Valencia
3Jonas Hector27.05.1990Abwehr1.FC Köln
4Benedikt Höwedes29. 02. 1988AbwehrFC Schalke 04
5Mats Hummels16.12.1988AbwehrBorussia Dortmund
14Emre Can12.01.1994AbwehrFC Liverpool
16verletztAntonio Rüdiger03.03.1993AbwehrAS Rom
16nachnominiertJonathan Tah11.02.1996 AbwehrBayer 04 Leverkusen
17Jerome Boateng03.09.1988AbwehrBayern München
Nr.WMNameGeburtstagPositionVerein
6Sami Khedira04.04.1987MittelfeldJuventus Turin
7 (Kap.)Bastian Schweinsteiger01.08.1984MittelfeldManchester United
8Mesut Özil15.10.1988MittelfeldFC Arsenal
9Andre Schürrle06.11.1990MittelfeldVfL Wolfsburg
10Lukas Podolski04.06.1985MittelfeldGalatasary Istanbul
11Julian Draxler20.09.1993MittelfeldVfL Wolfsburg
13Thomas Müller13.09.1985MittelfeldBayern München
15Julian Weigl08.09.1995Mittelfeld Borussia Dortmund
18Toni Kroos04.01.1990MittelfeldReal Madrid
21Joshua Kimmich08. 02. 1995MittelfeldFC Bayern München
Nr.WMNameGeburtstagPositionVerein
19Mario Götze03.06.1992SturmBayern München
20Leroy Sané11. 01.1996SturmFC Schalke 04
23Mario Gomez
10.07.1985SturmBesiktas Istanbul

Tor: Manuel Neuer, Bernd Leno, Marc-André ter Stegen
Abwehr: Mats Hummels, Jérome Boateng, Skhodran Mustafi, Benedikt Höwedes, Jonas Hector, Emre Can, Antonio Rüdiger, Jonathan Tah
Mittelfeld: Toni Kroos, Sami Khedira, Bastian Schweinsteiger, Mesut Özil, Joshua Kimmich, Julian Weigl, Julian Draxler, Mario Götze, Thomas Müller, André Schürrle, Lukas Podolski
Angriff: Mario Gómez, Leroy Sané

Der deutsche endgültige EM-Kader im EM-Trainingslager in Ascona am 2.Juni 2016 / AFP PHOTO / PATRIK STOLLARZ

Der deutsche endgültige EM-Kader im EM-Trainingslager in Ascona am 2.Juni 2016 / AFP PHOTO / PATRIK STOLLARZ

Spielminuten & Einsatzminuten der deutschen Fußballnationalmannschaft

NameUkrainePolenNordirlandSlowakeiItalienFrankreichEinsatzminutenTore
Torhüter
Manuel Neuer90909090120905700
Bernd Leno000000
Marc-Andre ter Stegen000000
Abwehr0000
Shkodran Mustafi900000301201
Jonas Hector90909090120905700
Benedikt Höwedes90901418120904240
Mats Hummels090909012003900
Emre Can0000066660
Jonathan Tah (nachnominiert)000000
Jerome Boateng90907672120615061
Mittelfeld
Sami Khedira909069761603380
Bastian Schweinsteiger22114104902211
Julian Draxler787107248903571
Mesut Özil90909090120905701
Andre Schürrle142535000740
Lukas Podolski0001900190
Thomas Müller90909090120905700
Julian Weigl00
Toni Kroos90909090120905700
Joshua Kimmich009090120903900
Sturm
Mario Götze90665500232320
Leroy Sanè0000012120
Mario Gomez01990907202712

 

Update am 16.Mai 2016: DFB Kader-Nominierung live im TV, Livestream & Liveticker
Update am 10.Mai 2016: Wir stellen hier alle EM-Kader vor!

Mehr Infos:
DFB EM-Kader auf Deutschlandtrikot.de
Aktueller DFB Kader der Fußball-Nationalmannschaft auf Fussballnationalmannschaft.net
Das war der WM 2014 Kader

Deutschlands Nationalmannschaft wird am 13. Juli 2014 Weltmeister in Brasilien. Steht nun mit dem aktuellen EM-Kader der nächste Titel an? AFP PHOTO / FABRICE COFFRINI

Deutschlands Nationalmannschaft wird am 13. Juli 2014 Weltmeister in Brasilien. Steht nun mit dem aktuellen EM-Kader der nächste Titel an? AFP PHOTO / FABRICE COFFRINI

EM Kader – Welche Nationalspieler nimmt Bundestrainer Löw mit?

Am 17.Mai 2016 wird Bundestrainer Joachim Löw seinen vorläufigen EM-Kader benennen, der sicherlich aus mindestens 27 Nationalspielern bestehen wird. 10 Tage vor der EM-Eröffnung muß Löw dann seinen offiziellen EM-Kader benennen, der dann nur aus 23 Mann bestehen darf. Dabei muss er 3 Torhüter nominieren, ansonsten hat er freie Hand bei der Zusammensetzung der Aufstellung bzw. der Positionen.

Die nächsten Termine der Nationalmannschaft

17.Mai 2016 Verkündung des erweiterten vorläufigen EM-Kaders
29.Mai 2016 Test-Länderspiel gegen die Slowakei in Augsburg
30. Mai 2016 Benennung des endgültigen EM-Kaders an die UEFA
04. Juni 2016 Test-Länderspiel gegen Ungarn in Mönchengladbach
10. Juni 2016 Beginn der Fußball EM 2016
12. Juni 2016 1.EM-Vorrundenspiel gegen die Ukraine
16. Juni 2016 2.EM-Vorrundenspiel gegen Polen
21. Juni 2016 3.EM-Vorrundenspiel gegen Nordirland

Die deutsche Fußballnationalmannschaft: Aufstellung beim Länderspiel gegen Italien: (vorne vonm links nach rechts) Mario Götze, Sebastian Rudy, Jonas Hector, Thomas Müller und Mesut Özil ; (hinten links nach rechts) Torwart Manuel Neuer, Karim Bellerabi, Toni Kroos, Mats Hummels, Julian Draxler, und Shkodran Mustafi am 29.März 2016. / AFP / CHRISTOF STACHE

Die deutsche Fußballnationalmannschaft: Aufstellung beim Länderspiel gegen Italien: (vorne vonm links nach rechts) Mario Götze, Sebastian Rudy, Jonas Hector, Thomas Müller und Mesut Özil ; (hinten links nach rechts) Torwart Manuel Neuer, Karim Bellerabi, Toni Kroos, Mats Hummels, Julian Draxler, und Shkodran Mustafi am 29.März 2016. / AFP / CHRISTOF STACHE

Sichere EM-Teilnehmer

Die deutsche Mannschaft besteht aus einem harten Kern, der für den Bundestrainer unverzichtbar zu sein scheint. Zum einen ist da die klare Nummer 1 der deutschen auf der Torhüterposition Manuel Neuer. Neuer kann sich seiner Nominierung sicher sein und kann schon mal seine Koffer für die EM in Frankreich packen. Auch sein Teamkollege Jerome Boateng vom FC Bayern München ist in der Innenverteidigung für Löw auch schwer wegzudenken.
Auch wenn Boateng gerade erst aus einer Verletzungspause wiederkommt, scheint sicher zu sein, dass er für das Turnier wieder fit sein wird. Auch ein anderer (zukünftiger) Münchener Innenverteidiger ist bei Löw gesetzt: Mats Hummels. Der Dortmunder hat sich bei den letzten Turnieren einen festen Platz in der Mannschaft erspielt und trat auch nicht zuletzt mit seiner Kopfballstärke und wichtigen Toren in Erscheinung. Ebenso unverzichtbar ist Bastian Schweinsteiger für Bundestrainer Löw. Mit seinem Kampfgeist peitschte er die Mannschaft im WM Finale nach vorne und führte das deutsche Team zum Sieg. Sollte Schweinsteiger seine Verletzung auskurieren steht seiner Teilnahme an dem Turnier für die Deutschen nichts im Wege. Völlig fit und daher ungefährdet ist Toni Kroos, der aktuell bei Real Madrid spielt. Seine genialen Spielzüge, die vor allem im Aufbauspiel für die deutsche Mannschaft essenziell sind, möchte Bundestrainer Jogi Löw nicht missen, da sich Kroos auch zur festen Größe im deutschen Mittelfeld etabliert hat.

Ebenso unverzichtbar im deutschen Mittelfeld ist Ilkay Gündogan, der seit jeher bei der Borussia in Dortmund seine Brötchen verdient. Auch der WM-Held Mario Götze kann sich schon auf die EM in Frankreich freuen. Bei seinem Heimatverein ungeliebt, erfreut sich Götze in der Nationalmannschaft bei Löw größter Beliebtheit. Auch Teamkollege Thomas Müller ist in der Nationalmannschaft ein Garant für wichtige Tore und kann sich schon auf das Turnier freuen. Im offensiven Mittelfeld ist neben Müller und Götze auch der Ex-Teamkollege von Götze Marco Reus sicher nominiert. Reus, der sich unglücklich vor der Weltmeisterschaft verletzte, kann nun mit der Mannschaft seinen ersten großen Titel holen. Zuletzt kann sich heute auch schon Mesut Özil von Arsenal London auf die Europameisterschaft in Frankreich freuen. Seine kreative Spielweise ist im System von Jogi Löw enorm wichtig. Diese Spieler, die meisten gehören zum Weltmeisterteam von 2014, sind – sollten sie sich nicht unglücklicherweise verletzen – sicher gesetzt.

NameVereinPositionEM-Teilnahme
Manuel NeuerFC BayernTorwartsicher
Jerome BoatengFC BayernInnenverteidigersicher, wenn Verletzung ausgeheilt
Mats HummelsBorussia DortmundInnenverteidigersicher
Bastian SchweinsteigerManchester Unitedzentrales Mittelfeldsicher, wenn Verletzung ausgeheilt
Toni KroosReal Madridzentrales Mittelfeldsicher
Ilkay GündoganBorussia Dortmundzentrales Mittelfeldsicher
Thomas MüllerFC Bayernoffensives Mittelfeld / Sturmsicher
Mario GötzeFC Bayernoffensives Mittelfeld/ Sturmsicher
Marco ReusBorussia Dortmundoffensives Mittelfeldsicher
Mesut ÖzilFC Arsenaloffensives Mittelfeldsicher
Detuschlands Aufstellung (hinten von links nach rechts): Manuel Neuer, Antonio Rüdiger,Mats Hummels,Toni Kroos,Mario Gomez,Emre Can,Sami Khedira,(vorn von links nach rechts):Marco Reus,Thomas Müller,Jonas Hector,Mesut Özil beim Spiel Deutschland gegen England am 26.März.2016/AFP

Detuschlands Aufstellung (hinten von links nach rechts): Manuel Neuer, Antonio Rüdiger,Mats Hummels,Toni Kroos,Mario Gomez,Emre Can,Sami Khedira,(vorn von links nach rechts):Marco Reus,Thomas Müller,Jonas Hector,Mesut Özil beim Spiel Deutschland gegen England am 26.März.2016/AFP

Wahrscheinliche EM-Teilnehmer

Die nachfolgenden Spieler können sich zwar nicht so sicher sein wie die oben genannten, aber die Chancen stehen gut, weil Bundestrainer Löw ihnen bisher regelmäßig sein Vertrauen ausgesprochen hat und sie sich in den letzten Partien auch in guter Form präsentiert haben. Zunächst wäre in dieser Kategorie Benedikt Höwedes zu nennen. Der Schalker Verteidiger präsentierte sich zuletzt in einer starken Form. Zu Gute kommt Höwedes seine Verteidigerposition, auf der Löw starke Kräfte zuletzt gebrauchen konnte.

Auf der Innenverteidigerposition bietet sich Shkodran Mustafi für den EM-Kader an. Der Überraschungsteilnehmer an der WM in Brasilien ist bei seinem Heimverein Valencia unverzichtbar und sollte bei keinem plötzlichen Leistungsabbruch auch zur EM nach Frankreich fahren dürfen.

DFB-Spieler Jonas Hector feiert sein Tor bei Sieg gegen Italien(4-1) in München am 29.März.2016 / AFP / CHRISTOF STACHE

DFB-Spieler Jonas Hector feiert sein Tor bei Sieg gegen Italien(4-1) in München am 29.März.2016 / AFP / CHRISTOF STACHE

Auch Außenverteidiger Jonas Hector kann sich gute Chancen auf eine EM-Teilnahme ausrechnen. Der Kölner spielte mit seiner Mannschaft eine starke Saison und präsentierte sich auch in den Testspielen mit der Nationalmannschaft in einer starken Form. Er hat gute Chancen sich für die EM zu qualifizieren und nach einem starken Turnier zum Kern der Mannschaft zu gehören.

Auch der Turiner Sami Khedira kann sich gute Chancen auf eine EM-Teilnahme ausrechnen. Zuletzt zeigte sich Khedira in einer eher unsicheren Form, doch durch seine erfolgreiche Turniergeschichte sollte auch er zu dem EM-Kader unter Jogi Löw gehören. Auch wenn Karim Bellarabi bei der Nationalmannschaft noch nicht sonderlich aufgetreten hat, kann er trotzdem mit einer Nominierung für den Kader der Nationalmannschaft rechnen. Nach seiner starken Saison für Bayer Leverkusen im offensiven Mittelfeld, hat er sich stark für Trainer Löw empfohlen. Nach seinem eher unglücklichen Wechsel zum VfL Wolfsburg steht Andre Schürrle unter Beschuss. Dennoch konnte er sich in der Nationalmannschaft bisher immer empfehlen, man denke nur an seine Vorbereitung für den WM-Siegtreffer von Mario Götze. Es ist davon auszugehen, dass Jogi Löw ihm ähnlich wie Götze in der Mannschaft dennoch sein Vertrauen schenken wird.

NameVereinPositionEM-Teilnahme
Benedikt HöwedesFC Schalke 04Verteidigerwahrscheinlich
Shkodran MustafiFC ValenciaInnenverteidigerwahrscheinlich
Jonas Hector1. FC KölnAußenverteidigerwahrscheinlich
Matthias GinterBorussia DortmundVerteidiger/ defensives Mittelfeldwahrscheinlich
Sami KhediraJuventus Turindefensives Mittelfeldwahrscheinlich
Karim BellarabiBayer Leverkusenoffensives Mittelfeldwahrscheinlich
Andre SchürrleVfL Wolfsburgoffensives Mittelfeldwahrscheinlich

Teilnahme unsicher

Die nachfolgenden Spieler sollten ihre Koffer noch ungepackt lassen – wobei: Bei einer Nichtnominierung können sie sich die EM am Strand anschauen. Vor allem auf der Torhüterposition herrscht ein harter Kampf um die verbleibenden zwei Startplätze neben dem Stammkeeper Manuel Neuer. Zum einen kann sich Kevin Trapp Chancen auf einen EM-Startplatz ausrechnen, der zuletzt von Frankfurt zum französischen Rekordmeister Paris St. Germain gewechselt ist. Daneben kann sich aber auch Marc-Andre ter Stegen Hoffnungen auf eine Nominierung machen. Der ehemalige Gladbacher, der heute beim FC Barcelona spielt, machte bei der Nationalmannschaft bisher keine gute Figur und kommt bei Barcelona auch nur im Pokal und der Champions League zum Einsatz. Dennoch ist seine Klasse bei Löw unbestritten. Ein weiterer Torhüter der von Löw nominiert werden könnte ist Bernd Leno von Bayer Leverkusen. Er spielte eine starke Saison, was auch Löw nicht entgangen ist, sodass Leno für die letzte Testspielserie nominiert worden ist. Auch Ron-Robert Zieler von Hannover wäre ein möglicher Kandidat für die EM-Teilnahme. Ihm könnte jedoch die extrem schwache Absteigersaison seines Heimatvereins im Wege stehen. Auf der Torhüterposition wird wohl das Bauchgefühl des Bundestrainers den Ausschlag für die Nominierung geben.

Barcelona's Torwart Marc-Andre Ter Stegenauf dem Weg zur Fußball EM 2016? AFP / PATRIK STOLLARZ

Barcelona’s Torwart Marc-Andre Ter Stegenauf dem Weg zur Fußball EM 2016? AFP / PATRIK STOLLARZ

Alle Spieler haben das Potenzial für die Rolle des Nationaltorhüters. Geht man von der Torhüterposition in die Abwehr, so ist hier zunächst der Römer Antonio Rüdiger zu nennen. Der Ex-Stuttgarter konnte sich in der Nationalmannschaft unter Löw gut präsentieren, ob seine bisherigen Leistungen jedoch ausreichend für die EM-Teilnahme sind ist jedoch unsicher. Auch der Verteidiger Marcel Schmelzer von Borussia Dortmund gehört zur selben Kategorie. Seine starke Saison könnte ihm jedoch einen nicht zu unterschätzenden Vorteil bringen. Unter Jürgen Klopp blühte Emre Can beim FC Liverpool auf.

Dennoch ist es aktuell fraglich, ob Jogi Löw ihn in die Nationalmannschaft holen wird. Auch Christoph Kramer von Bayer Leverkusen ist bislang ungesetzt. Der defensive Mittelfeldspieler gehörte nie zum harten Kern der Mannschaft, obwohl Jogi Löw ihn regelmäßig auflaufen lief. Unvergessen bleibt sein Black-Out beim WM-Finale von Rio. Auch Julian Draxler vom VfL Wolfsburg sollte sich einer Nominierung nicht allzu sicher sein. Dies liegt vor allem daran, dass das offensive Mittelfeld bei der Nationalmannschaft aktuell sehr stark besetzt ist. Auch Mario Gomez passt ähnlich wie Lukas Podolski als klassischer Stürmer nicht mehr wirklich in das Spielsystem von Jogi Löw. Da beide aber in der Mannschaft bislang überzeugen konnten, können sie dennoch auf eine Nominierung hoffen. Auch Max Kruse vom VfL Wolfsburg und Kevin Volland vom TSG Hoffenheim gehören zur selben Stürmerkategorie, wobei letzte schlechtere Chancen auf eine Nominierung als Gomez und Podolski haben.

NameVereinPositionEM-Teilnahme
Kevin TrappParis St. GermainTorwartunsicher
Marc-Andre ter Stegen FC BarcelonaTorwartunsicher
Bernd LenoBayer LeverkusenTorwartunsicher
Ron-Robert ZielerHannover 96Torwartunsicher
Antonio RüdigerAS RomVerteidigerunsicher
Marcel SchmelzerBorussia DortmundAußenverteidigerunsicher
Emre CanFC LiverpoolAußenverteidiger / defensives Mittelfeldunsicher
Christoph KramerBayer Leverkusendefensives Mittelfeldunsicher
Julian DraxlerVfL Wolfsburgoffensives Mittelfeldunsicher
Mario GomezBesiktas IstanbulSturmunsicher
Max KruseVfL WolfsburgSturmunsicher
Lukas PodolskiGalatasaray Istanbuloffensives Mittelfeld / Sturmunsicher
Kevin VollandTSG HoffenheimSturmunsicher

Teilnahme unwahrscheinlich

Nachfolgende Spieler sollten sich lieber keine allzugroßen Hoffnungen auf eine EM-Teilnahme machen. Auf der Torhüterposition ist der Dortmunder Roman Weidenfeller wohl abgeschrieben. Zwar gehörte er noch zum Kader der Weltmeistermannschaft, leider fehlt ihm bei seinem Verein Borussia Dortmund die Spielpraxis, da er von Roman Bürki auf der Nummer 1 verdrängt wurde. Da bei Jogi Löw jedoch Spielpraxis essenziell ist, dürfte die kurze Karriere Weidenfellers in der Nationalmannschaft nun beendet sein.

Roman Weidenfeller (L) zusammen mit Torwarttrainer Andreas Koepcke am 12.November 2013vor den Länderspielen gegen England und Italien. Germany, AFP PHOTO / GUENTER SCHIFFMANN

Roman Weidenfeller (L) zusammen mit Torwarttrainer Andreas Koepcke am 12.November 2013 vor den Länderspielen gegen England und Italien. Germany, AFP PHOTO / GUENTER SCHIFFMANN

Auch Holger Badstuber sollte es wohl nicht zur EM-Mannschaft gehören. Dies liegt nicht an seiner Spielweise, sondern an seiner aktuellen Verletzung. Auch wenn Löw ihn sicherlich gerne im Kader dabei haben sollte, so ist mit einer schnellen Genesung nicht zu rechnen. Ebenso ist Kevin Großkreuz aus der Nationalmannschaft abgeschrieben. Dies liegt zum einen an seinen Undiszipliniertheiten, sondern auch an seiner schwachen Saison.

Auch Rafinha sollte sich keine zu großen Hoffnungen auf eine Nominierung machen. Zwar ist die Spielstärke des Bayern unbestritten und er besitzt auch seit neustem die deutsche Staatsbürgerschaft und ist mithin auch für die deutsche Mannschaft spielberechtigt, dennoch absolvierte er bislang kein einziges Spiel für die Nationalmannschaft und gehört somit zu den krassen Außenseitern. Erik Durm konnte die Außenverteidigerposition bei der Nationalmannschaft bislang noch nicht richtig ausfüllen und muss daher wohl zweifeln für die EM nominiert zu werden. Ebenso geht es dem Hoffenheimer Sebastian Rudy, der bei seinem Heimatverein überzeugen kann, jedoch bislang nicht in der Nationalelf unter Jogi Löw. Auch bei Lars Bender ist es zweifelhaft, ob er es in die Mannschaft für Frankreich schaffen wird.

Zwar spielte Bender in Leverkusen eine solide Saison, jedoch konnte er sich in der Nationalmannschaft bislang noch nicht derartig hervortun, als dass eine solide Saison für eine Nominierung ausreichen würde. Der strukturell benachteiligte Sturm in der Nationalmannschaft birgt auch geringes Nominierungspotenzial. Im Sturm wären neben den eben genannten auch der Frankfurter Alex Meier und der Hamburger Pierre-Michele Lasogga potenzielle Kandidaten für Bundestrainer Jogi Löw. Dennoch ist nicht davon auszugehen, dass die beiden – trotz ihrer starken Leistungen in der Bundesliga – die EM als Spieler miterleben werden. Erstens ist der Sturm für Löw nicht die stark zu besetzende Position, zum zweiten sind mit Gomez und Podolski die alt eingespielten Konkurrenten einfach zu stark.

NameVereinPositionEM-Teilnahme
Roman WeidenfellerBorussia DortmundTorwartunwahrscheinlich
Holger BadstuberFC BayernInnenverteidigerunwahrscheinlich
Kevin GroßkreutzVfB StuttgartAußenverteidigerunwahrscheinlich
RafinhaFC BayernAußenverteidigerunwahrscheinlich
Erik DurmBorussia DortmundAußenverteidigerunwahrscheinlich
Sebastian RudyTSG HoffenheimAußenverteidiger / defensives Mittelfeldunwahrscheinlich
Lars BenderBayer Leverkusendefensives Mittelfeldunwahrscheinlich
Pierre-Michel LasoggaHamburger SVSturmunwahrscheinlich
Alex MeierEintracht FrankfurtSturmunwahrscheinlich

Welchen Jungstar soll Joachim Löw mit zur EM nehmen?

Jungspieler mit Chancen auf eine Nominierung

Ein besonderer Blick soll nun auf junge Spieler geworfen werden, die Chancen auf eine Nominierung für den EM-Kader für Frankreich haben. Jogi Löw überraschte bei den letzten Nominierungen immer mit der Nominierung junger, bislang eher unerfahrener Spieler, die sich während der Turniere zu Größen in der Mannschaft entwickeln konnten. Es ist auch dieses Mal davon auszugehen, dass Jogi Löw die eine oder andere Überraschung dieser Art bei der Nominierung bringen wird.

DFB-Spieler feiern das zweite Tor gegen England am 26.März.2016 / AFP / TOBIAS SCHWARZ

Rückennummer 25 Jonathan Tan – mit anderen DFB-Spielern feiert er das zweite Tor gegen England am 26.März.2016 / AFP / TOBIAS SCHWARZ

Eine gute Möglichkeit hier wäre der Leverkusener Jonathan Tah, der gerade einmal 20 Jahre alt ist. Tah konnte in Leverkusen auf der Innenverteidigerposition überzeugen, trifft aber mit Hummels und Boateng auf starke Konkurrenten und sollte im Falle einer Nominierung wohl maximal auf der Bank an der EM in Frankreich teilnehmen.

Auch Joshua Kimmich vom FC Bayern München gehört in die Kategorie der jungen Hoffnungen. Trainer Guardiola schenkte Kimmich in der vergangenen Saison regelmäßig sein Vertrauen und wurde nicht enttäuscht. Auf der Position in der Innenverteidigung und dem offensiven Mittelfeld bietet Kimmich für Löw eine attraktive Option, sodass eine Nominierung von ihm nicht ganz abwegig scheint.

Auch Julian Weigl von Borussia Dortmund kann als junger Wilder auf eine Nominierung für den EM-Kader hoffen, auch wenn diese äußerst unsicher sein sollte. Weigl kann bei seinem Heimatverein als Stammspieler überzeugen und auch in der Nationalmannschaft sind seine bisherigen Auftritte gut verlaufen. Leroy Sane gehört unter den jungen Spielern eher zu den Außenseitern, was eine Chance auf eine Nominierung für die EM betrifft. Zwar bestritt der offensive Mittelfeldspieler bei seinem Heimatverein Schalke eine gute Saison, dennoch konnte er sich bislang nicht wirklich in den Fokus von Nationaltrainer Jogi Löw spielen.

Auch Teamkollege Max Mayer, der beim FC Schalke ebenfalls im offensiven Mittelfeld spielt, ist mit seinen 20 Jahren einer der jüngsten potenziellen EM-Spieler. Großer Vorteil Mayers sind seine variablen Einsatzmöglichkeiten auf seiner Position, die Sane nicht zu bieten hat. Daher sollte Bundestrainer Löw ihm im Falle einer Nominierung den Vorzug gewähren.

NameVereinPositionEM-Teilnahme
Jonathan TahBayer LeverkusenInnenverteidigerunsicher
Joshua KimmichFC BayernInnenverteidiger / defensives Mittelfeldunsicher
Julian WeiglBorussia Dortmunddefensives Mittelfeldunsicher
Leroy SaneFC Schalke 04offensives Mittelfeldunsicher
Max MeyerFC Schalke 04offensives Mittelfeldunsicher

Verletzte Nationalspieler – welcher Spieler verpasst die EM 2016?

Eine Liste von Nationalspielern, die die EM 2016 verpassen könnten, findest du hier!

Nachnominierung bei DFB Team zur EM 2016?

Sollte sich ein Nationalspieler bis zum Beginn der Fußball EM 2016 verletzten, obwohl er im Kader benannt wurde, so kann er ersetzt werden. Allerdings wird der verletzte Spieler von einem UEFA-Arzt untersucht.