Fußball EM 2016 Stars – die besten Fußballspieler 2016

Wer wird der beste Spieler der Fußball EM 2016? Wir können nur spekulieren! Schauen wir uns aber die 24 EM-Kader an, so sind einige große Stars mit dabei! Wir stellen hier die wichtisten Spieler aus unserer Sicht vor! Und hier gibt es die aktuellen Torschützenliste der EM 2016.

Aktuell 11.7.2016: Antoine Griezmann wird Torschützenkönig und „Spieler des Turniers“!

Die Fußball EM 2016 Fußballstars in einer Fotoshow

Wer wird der Top Fußballstar der EM 2016?

Die EM 2016 Fussballstars (Foto AFP)

Die EM 2016 Fussballstars (Foto AFP)

Paul Pogba

Zu den bekanntesten Spielern der französischen Nationalmannschaft gehört sicherlich Paul Pogba. Der 23-jährige Mittelfeldspieler spielt schon seit der U-16 Mannschaft im Nationalteam der Franzosen. Mit der U-20 Nationalmannschaft wurde im Jahr 2013 auch Weltmeister, was zu seinen größten Erfolgen gehört. Eine besondere Ehrung für ihn war auch die Auszeichnung als bester junger Spieler bei der EM 2014. Nun möchte er mit der A-Nationalmannschaft bei der Heim-EM 2016 voll durchstarten. Im Verein spielt Pogba schon seit 2012 bei Juventus Turin, wo er seine komplette Profikarriere verbrachte und über 100 Spiele absolvierte. In Turin wurde er auch vier Mal italienischer Meister. Pogbas Spielweise wird als „box-to-box“ beschreiben. Das heißt, dass Pogba vor allem zwischen den Strafräumen tätig ist, zum einen verteidigt, aber auch vorbereitet. Pogba ist in diesem Zusammenhang bekannt und gefürchtet für seine gefährlichen Vertikalpässe, die zuweilen oft die gegnerische Abwehr in einem Zug ausschalten.

Antoine Griezmann

Dass die französische Nationalmannschaft nach den ernüchternden Ergebnissen bei der WM 2010 und EM 2012 wieder zu neuem Selbstbewusstsein und gefährlicher Treffsicherheit gelangt ist, haben sie vor allem ihrem Stürmer Antoine Griezmann zu verdanken. Griezmann spielte zwar schon 2010 in der U-19 Auswahl des Landes, wurde jedoch erst im Jahr 2014 erstmals zu der A-Auswahl Frankreichs berufen. Seitdem brachte es Griezmann in seinen 24 Spielen schon auf 6 Treffer. Mittlerweile gehört Griezmann zu den gesetzten Spielern jeder Startelf. Im Verein spielt der 25-jährige schon seit Beginn seiner Profikarriere in Spanien. Zunächst spielte er in San Sebastian, bevor er 2014 zu Athletico Madrid wechselte. Sein größter Erfolg ist der Gewinn des spanischen Supercups im Jahr 2014. Griezmanns Spielweise lässt sich vor allem durch seine enorme Torgefahr beschreiben. Griezmann hat einen starken Zug zum Tor und ist ein nervenstarker Vollstrecker, wenn es darauf ankommt.

Granit Xhaka

Granit Xhaka gehört zu den größten Talenten des schweizer Fußballs in den letzten Jahren. So wundert es nicht, dass der heute 23-jährige Mittelfeldspieler schon 2008 in den U-17 Kader der schweizerischen Nationalmannschaft berufen wurde. Seitdem wurde er durchgehend in die Kader der Nationalelf berufen und spielt auch seit 2011 im A-Kader des Teams, wo er es auf bisher 39 Einsätze bringt. Mit dem U-17 der Schweiz konnte er im Jahr 2009 sogar die Weltmeisterschaft gewinnen. Im Verein ist Xhaka seit 2012 bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag, wo er mittlerweile zum unverzichtbaren Stammspieler aufgestiegen ist und es nun auch schon auf Champions League Erfahrung bringt. Mit seinem vorherigen Verein FC Basel gewann Xhaka auch zwei Mal die schweizer Meisterschaft, was zu seinen größten Erfolgen zählt. Xhaka ist vor allem durch seine aggressive Spielweise bekannt und auch berüchtigt. Nicht viele Spieler gehen mit einer solchen Leidenschaft wie er ans Werk, wobei bei ihm zuweilen auch die Sicherungen durchbrennen. Dies ist für ihn Stärke und auch Schwäche zugleich.

Xherdan Shaqiri

Ein weiteres großes Talent aus der Schweiz ist Xherdan Shaqiri. Shaqiri wird den meisten Deutschen sicherlich noch aus seiner erfolgreichen Zeit beim FC Bayern München bekannt sein, wo er neben der Champions League gleich drei Mal die deutsche Meisterschaft und zwei Mal den DFB Pokal gewinnen konnte. In der schweizerischen Nationalmannschaft begann Shaqiri im Jahr 2007 als er erstmals in den U-17 Kader des Teams berufen wurde. Seit dem Jahr 2010 spielt Shaqiri in der A-Mannschaft, wo er es mittlerweile auf über 50 Spiele bringt. Mittlerweile spielt Shaqiri bei Stoke City in der Premier League, zuvor spielte er bei Inter Mailand. Seine Karriere begann er in der Schweiz beim FC Basel mit dem er drei Mal schweizer Meister wurde. Der Mittelfeldspieler zeichnet sich vor allem durch seinen starken Antritt, seine Schnelligkeit und Explosivität aus, die ihn international bekannt gemacht haben.

Raheem Sterling

Die größte Hoffnung Englands wurde im Dezember 1994 auf Jamaika geboren. Raheem Sterling ist aktuell der begehrteste Linksaußen auf der Insel. Der 21-jährige begann seine Karriere bei der Nationalmannschaft schon 2009 in der U-16 Mannschaft der Engländer, sein Debüt in der A-Nationalmannschaft feierte er 2012, seitdem bringt er es schon auf 20 Länderspiele. Bisher konnte er noch einen großen Erfolg mit der Nationalmannschaft feiern, dies soll sich aber im Sommer bei der EM in Frankreich ändern. Sein bisher größter Titel ist der Gewinn des League Cups im Jahr 2016 mit seinem aktuellen Verein Manchester City. Zuvor spielte Sterling beim FC Liverpool. Seine Spielweise ist schnell, modern und spritzig. Er ist dafür bekannt aus allen möglichen Positionen heraus torgefährlich zu sein und gilt als äußerst Abschlussstark.

Wayne Rooney

Wayne Rooney ist nicht nur Kapitän der Nationalmannschaft Englands, er gilt gleichzeitig als ihr aktuell größter Vertreter. Schon im Jahre 2003 debütierte er mit 18 Jahren im A-Nationalteam Englands und gilt seitdem als unverzichtbar. In 106 Länderspielen brachte es Rooney auf bisher 51 Treffer. Rooney wurde schon mehrfach zu Englands Spieler des Jahres gewählt, dies gleicht aber nicht aus, dass er mit der Nationalmannschaft noch keinen größeren Erfolg feiern konnte. Erfolgreicher ist Rooney mit seinem Verein Manchester United, wo er seit dem Jahr 2004 spielt. Dort bringt er es auf unglaubliche 356 Einsätze mit 176 Treffern. Mit Manchester United konnte Rooney 5 englische Meisterschaften, die Champions League und die FIFA Club Weltmeisterschaft gewinnen. Rooney gilt nicht nur als willensstark, sondern auch als durchsetzungsfähig und sehr torgefährlich. Nicht zu unrecht gilt er als das Zugpferd der englischen Nationalmannschaft.

Yuri Zhirkov

Auch wenn ihn in Deutschland nur Experten kennen, so gehört Yuri Zhirkov sicherlich zu den interessantesten Spielern der kommenden Europameisterschaft in Frankreich. Der russische Verteidiger ist mit seinen 32 Jahren zwar einer der älteren Spieler des Turniers, dafür aber auch einer der Erfahrensten. Er spielt schon seit 2004 in der russischen A-Nationalmannschaft, kann aber bisher keine größeren Erfolge dort verzeichnen. Dafür kann Zhirkov auf eine erfolgreiche Vereinskarriere zurückblicken, die für ihn noch lange nicht beendet ist. Er gewann nicht nur mehrfach die russische Meisterschaft, sondern auch den russischen Pokal. Aktuell spielt er bei Zenit St. Petersburg, zu dem er Anfang 2016 von Dynamo Moskau gewechselt ist. Zhirkov ist bekannt für seine spektakuläre und offensive Spielweise bekannt, die unter Abwehrspielern nur äußerst selten zu finden ist.

Gareth Bale

Gareth Bale gehört sicherlich zu den besten und bekanntesten Spielern auf der Insel, jedoch könnte man ihn schon fast ein wenig wegen seiner Staatsbürgerschaft bemitleiden. Bale spielt nämlich nicht bei der „großen“ englischen Nationalmannschaft, sondern bei der walisischen Mannschaft. Die EM 2016 ist das erste große Turnier, das Bale mit seiner Nationalmannschaft erreichen konnte. Schon seit dem Jahr 2006 spielt der heute 26-Jährige in der A-Mannschaft von Wales. Bisher konnte sich Bale also auf seine äußerst erfolgreiche Vereinskarriere konzentrieren. Aktuell spielt Bale bei Real Madrid, wo er 2014 die Champions League gewann. Schlagzeilen schrieb Bale durch die unglaubliche Ablösesumme von 100 Millionen Euro, für die er von Tottenham nach Madrid wechselte. Zu Bales Spielweise gehören seine sehr hohe Grundschnelligkeit, seine in höchster Geschwindigkeit sehr enge Ballführung und gute Ballkontrolle sowie präzise Flanken.

Aaron Ramsey

Neben Gareth Bale ist Aaron Ramsey aktuell der bekannteste Nationalspieler von Wales. Der ehemalige Kapitän der Nationalmannschaft spielt schon seit 2005 für die walische Nationalmannschaft, sein Debüt in der A-Mannschaft konnte er in Jahr 2008 feiern. Seitdem bringt er es auf 38 Einsätze mit 10 Toren. Sein bisher größter Erfolg in der Nationalmannschaft ist die Qualifikation für die EM 2016 in Frankreich, daneben nahm er im Jahr 2012 bei den Olympischen Spielen in London als Spieler des Team GB teil. Seit 2008 steht Ramsey bei Arsenal London unter Vertrag, wo er bis heute 181 Spiele bestritt. Mit Arsenal gewann Ramsey auch zwei Mal den FA Cup. Ramsey zeichnet sich durch seine intensive Spielweise aus, die ihn regelmäßig an die Grenze seiner physischen Möglichkeiten bringt. Durch seine unglaubliche Motivation geriert er schon in den Fokus des FC Bayern müssen, dessen Avancen Arsenal jedoch erfolgreich abwehren konnte.

Thomas Müller

Thomas Müller bringt nicht nur gute Stimmung, sondern auch zuverlässig Tore. Nicht ohne Grund rief der frühere Trainer des FC Bayern München Luis van Gaal das Dogma „Müller spielt immer!“ aus. Der 26 Jahre alte Stürmer aus Weilheim spielte schon als 15-jähriger in der deutschen U-16 Nationalmannschaft, in der A-Mannschaft debütierte Müller im Jahr 2010, seitdem brachte er es dort auf 70 Spiele und 31 Treffer. Der größte Erfolg Müllers bei der Nationalmannschaft ist der WM-Titel im Jahr 2014. Auch im Verein ist Müller seit jeher sehr erfolgreich. Schon seine ganze Profikarriere lang spielt Müller beim FC Bayern München. Seit dem Jahr 2008 spielt er dort in der 1. Mannschaft und bringt es dort auf 226 Spiele und 90 Tore. Mit dem FC Bayern konnte Müller nicht nur die Champions League, sondern auch die FIFA Klub WM, vier deutsche Meisterschaften und drei DFB Pokale. Daneben wurde Müller unter anderem auch mit dem goldenen Schuh ausgezeichnet. Müllers Spielweise zeichnet sich durch seine akute Torgefahr aus, da Müller aus allen möglichen (und unmöglichen) Positionen Tore erzielen kann. Daneben ist Müller auch ein guter Flankengeber und talentierter Vorbereiter.

Toni Kroos

Spätestens seit seiner starken Weltmeisterschaft im Jahr 2014 gehört Toni Kroos zu den festen und unverzichtbaren Größen der deutschen Nationalmannschaft. Der 26-jährige zentrale Mittelfeldspieler wurde schon 2005 erstmals in die U-17 Nationalmannschaft berufen, sein Debüt in der A-Mannschaft durfte Kroos im Jahr 2010 feiern, seitdem bringt er es auf 64 Spiele und 11 Tore. Sein größter Erfolg mit der Nationalmannschaft ist neben dem Sieg der Weltmeisterschaft auf die Berufung in die Index Top 11 der Weltmeisterschaft. Seine Vereinskarriere als Profi begann Kroos bei dem FC Bayern München, wo er von 2007 bis 2014 unter Vertrag stand und die Champions League, drei deutsche Meisterschaften und drei Mal den DFB Pokal gewann. Seit 2014 spielt Kroos bei Real Madrid, wo er die FIFA Klub Weltmeisterschaft gewinnen konnte. Seine Spielweise ist von seinen starken Vorlagen geprägt, die ihm während der WM den Spitznamen „Garçon“ einbrachten, da er seinen Mitspielern aus seiner Mittelfeldposition heraus die Tore praktisch servierte.

Robert Lewandowski

Wenn die deutsche Nationalmannschaft am 16. Juni bei der Europameisterschaft auf seinen Gruppengegner Polen treffen wird, werden sich die deutschen vor allem vor einem Mann fürchten: Robert Lewandowski. Der Stürmer ist nicht nur der Kapitän der polnischen Nationalmannschaft, sondern auch ihr gefährlichster Torjäger. Schon seit 2008 spielt Lewandowski bei der A-Nationalmannschaft Polens, zuvor durchlief er bereits die Jugendmannschaften des Landes. Größter Erfolg bei der Nationalmannschaften sind die Qualifikationen zu den großen Turnieren, die das Land in den letzten Jahren erreichen konnte. Im Verein spielte Lewandowski von 2010-2014 bei Borussia Dortmund, wo er es auf 131 Spiele und 74 Tore brachte und zwei Mal die deutsche Meisterschaft und ein Mal den DFB Pokal gewinnen konnte. Seit 2014 ist Lewandowski beim FC Bayern München unter Vertrag, wo er bisher eine deutsche Meisterschaft gewann. Daneben gewann Lewandowski bisher fünf Mal die Auszeichnung Polens Fußballer des Jahres, weiterhin war er Bundesliga-Torschützenkönig im Jahre 2014. Lewandowskis Stärken sind seine unheimliche physische Präsenz, seine Durchsetzungsfähigkeit und sein starker Zug zum Tor.

Jakub Blaszczykowski

Einer der stärksten polnischen Mittelfeldspieler der letzten Jahre ist Jakub Błaszczykowski. Błaszczykowski spielt schon seit dem Jahr 2006 in der polnischen Nationalmannschaft in der er es auf bisher 75 Einsätze mit 15 Treffern bringt. Zuvor spielte Błaszczykowski auch schon in der U-19 bis U-23 Mannschaften des Landes. Größere Erfolge kann Błaszczykowski mit dieser Mannschaft noch nicht verzeichnen. Seine Erfolge fuhr Błaszczykowski eher mit seinem Verein Borussia Dortmund ein, wo er seit 2007 unter Vertrag steht, auch wenn er aktuell bei dem AC Florenz ausgeliehen ist. Mit Dortmund gewann Błaszczykowski zwei deutsche Meisterschaften und den DFB Pokal, weiterhin erreichte er mit Dortmund das Finale des Champions League. Daneben war Błaszczykowski auch zwei Mal Polens Fußballer des Jahres. Błaszczykowski zeichnet seine selbstbewusste und konstante Spielweise aus, die vor allem auf Schnelligkeit ausgelegt ist.

Sergio Ramos

Sergio Ramos gehört nicht nur zu den erfolgreichsten, sondern auch den erfahrensten Nationalspielern Spaniens im aktuellen Kader der A-Mannschaft. Bereits im Jahr 2005 wurde Ramos erstmals in den Kader der A-Nationalmannschaft berufen, wo er es seitdem schon auf 130 Länderspiele und 10 Tore gebracht hat. Zuvor spielte Ramos bereits in den U-17 bis U-21 Mannschaften des Landes. Mit der spanischen Nationalmannschaft gewann Ramos zwei EM und einen WM Titel, womit er zur sogenannten „goldenen Generation“ des Landes gehört. Im Verein ist Ramos nicht minder erfolgreich. Seit 2005 ist Ramos bei Real Madrid unter Vertrag. Dort bringt es der Außenverteidiger auf 334 Spiele und 42 Tore. Mit Real Madrid gewann Ramos unter anderem drei Mal die spanische Meisterschaft, die Champions League und die FIFA Klub WM. Ramos interpretiert seine Außenverteidigerposition sehr offensiv, was seine Spielweise weltweit einzigartig macht. So tritt Ramos oft selbst auf Torschütze auf, wobei er auch ein begnadeter Vorbereiter ist. Daneben ist Ramos kopfball- und zweikampfstark, was nicht zuletzt auch seiner Physis geschuldet ist.

Andres Iniesta

Andres Iniesta gehört sicherlich zu den größten Stars der spanischen Nationalmannschaft. Der 31-jährige Mittelfeldspieler konnte mit der Nationalmannschaft nicht nur im Jahr 2010 Weltmeister werden, sondern auch in den Jahren 2008 und 2012 Europameister. Iniesta spielt schon seit Beginn seiner Profikarriere im Jahre 2002 beim FC Barcelona und ist aus dem dortigen Kader nicht mehr hinwegzudenken. Auch dort konnte er große Erfolge feiern, gleich vier mal gewann er mit seinem Verein die Champions League. Andres Iniesta spielt zumeist im zentralen Mittelfeld, zuweilen wird er jedoch auch auf oder linken Seite oder als Flügelstürmer eingesetzt. Seine Spielweise zeichnet sich vor allem durch seine flexible Spielweise aus, zuweilen wechselt Iniesta während des Spiels die Seiten, um so seine Gegenspieler abzuhängen.

Kevin de Bruyne

Kevin de Brunye hat sich in Deutschland in den letzten Monaten vor allem durch sein Wechseltheater zwischen dem VfL Wolfsburg und Manchester City einen Namen gemacht. Dabei sind seine herausragenden Spielfähigkeiten schon fast auf der Strecke geblieben. De Bruyne gehört zu den tragenden Säulen der belgischen Nationalmannschaft. Der 24-jährige Mittelfeldspieler gehört schon seit 2010 zu dem A-Kader der Nationalmannschaft, zuvor spielte er auch schon in den Jugendauswahlen Belgiens. Größte Erfolge seiner Karriere sind neben dem DFB-Pokal Sieg mit dem VfL Wolfsburg auch der Gewinn des englischen Ligapokals, sowie die belgische Meisterschaft. Daneben wurde de Bruyne im Jahr 2015 auch als deutscher Fußballer des Jahres ausgezeichnet. De Bruynes Stärken sind sicherlich seine enorme Schnelligkeit und Spielintelligenz, die ihn zur Allzweckwaffe machen.

 

Eden Hazard

Eden Hazard gehört zu den Gründen, wieso die belgische Nationalmannschaft unter Experten zu den Geheimfavoriten der Europameisterschaft in Frankreich gezählt wird. Der 25-jährige Spieler aus dem offensiven Mittelfeld steht aktuell beim FC Chelsea in England aktiv, wo er seit 2012 unter Vertrag steht. Zuvor spielte Hazard er beim OFC Lille in Frankreich, wo er seine Profikarriere begann. In der Nationalmannschaft ist Hazard seit 2008 aktiv, wobei er bereits 2006 in der Jugendauswahl begann. Hazards größte Erfolge sind sicherlich der Gewinn der französischen Meisterschaft, der englischen Meisterschaft und der Gewinn der Europa League. Hazard gehört durch seine beidfüßige Spielweise zu den besten Dribblern der Welt.

Marco Verratti

Marco Verratti spielt seit 2012 in der A-Mannschaft von Italien. Zuvor spielte der 23-jährige Mittelfeldspieler bereits in der U-19 Nationalmannschaft des Landes. Mit der italienischen Nationalmannschaft konnte Verratti nur in der U-21 einen Europameistertitel erreichen, doch bei der EM in Frankreich möchte Verratti nun auch in der A-Mannschaft diesen Titel gewinnen. Verratti spielt im Verein beim französischen Rekordmeister Paris Saint-Germain, wo er seit 2012 unter Vertrag steht. Mit diesem Verein konnte Verratti vier Mal in Folge die französische Meisterschaft und drei Mal den französischen Pokal gewinnen. Da Verratti seine Profikarriere in der 3. Liga begann und sich bis in die italienische Serie A kämpfen musste, zeichnet er sich vor allem durch seine aggressive und durchsetzungsstarke Spielweise aus.

Gianluigi Buffon

Gianluigi Buffon ist nicht nur in seinem Heimatland Italien eine Legende, sondern weit darüber hinaus. Der 38-jährige Torwart wird im Juni zu den ältesten Spielern gehören, die bei der Europameisterschaft in Frankreich auflaufen werden. Schon seit dem Jahr 1997 gehört Buffon im Tor zur italienischen Nationalmannschaft, wo er ein starker Rückhalt ist. Mit dieser Mannschaft konnte Buffon im Jahr 2006 mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft bei der WM in Deutschland seinen größten Erfolg verzeichnen. Im Verein ist Buffon seit 2001 bei Juventus Turin unter Vertrag, mit dem er sechs Meisterschaften feiern konnte. Stärken von Buffon sind sicherlich seine enorme Erfahrung und seine mentale Stärke, die der ganzen Mannschaft Rückhalt bietet.

Zlatan Ibrahimovic

Zlatan Ibrahimovic ist sicherlich der Superstar der ansonsten eher unbekannten schwedischen Nationalmannschaft. Dabei fällt Ibrahimovic nicht nur durch seine Brillanz auf dem Platz, sondern auch wegen seiner Extravaganz neben dem Platz auf, die jedoch seiner Popularität jedoch keinen Abbruch tut. Ibrahimovic spielt seit 2001 in der schwedischen Nationalmannschaft, wo er schon über 100 Spiele bestreiten, aber noch keine nennenwerten Erfolge erringen konnte. Seit 2012 spielt Ibrahimovic bei Paris Saint-Germain, wo er vier Meisterschaften feiern konnte. Zuvor wurde er schon in Italien, Spanien und den Niederlanden Meister. Daneben war er 10 Mal schwedens Fußballer des Jahres (ein Weltrekord). Ibrahimovic ist ein beidfüßiger Stürmer und ist im Sturm sehr variabel einsetzbar. Er kann aus jeder Position Tore erzielen und stellt für seine gegnerische Mannschaft somit immer eine nicht zu unterschätzende Gefahr dar.

Cristiano Ronaldo

Cristiano Ronaldo ist mit Sicherheit nicht nur der größte Star der portugiesischen Nationalmannschaft, sondern (neben Lionel Messi) aktuell auch der größte Fußballstar auf diesem Planeten. Bereits seit dem Jahr 2003 spielt er in der portugiesischen Nationalmannschaft, in der er hinter Luis Figo mit 125 Spielen Rekordspieler ist. Seine größten Erfolge in der Nationalmannschaft sind der 4. Platz bei der WM 2006 in Deutschland und Vize-EM Titel bei der EM 2004 im eigenen Land. Aktuell spielt Christiano Ronaldo bei Real Madrid, wo er seit 2009 unter Vertrag ist und wo er Champions League, Club WM und die spanische Meisterschaft gewinnen konnte. Zuvor ist er auch mit seinem ehemaligen Verein Manchester United drei Mal englischer Meister geworden. Weiterhin wurde Ronaldo auch bislang drei Mal als Weltfußballer des Jahres ausgezeichnet. Ronaldo ist ein nahezu perfekter Stürmer, der nicht nur mit seiner Schusstechnik, sondern auch mit seiner Geschwindigkeit und seinem Teamspiel überzeugen kann.

Nani

Nani steht in der portugiesischen Nationalmannschaft zu Unrecht im Schatten des dominierenden Superstars Christiano Ronaldo. Schon seit dem Jahr 2006 spielt Nani in der Nationalauswahl, wo er mit 94 Spielen zu den erfahrensten Spielern gehört. Die größten Erfolge seiner Profikarriere konnte Nani zwischen 2007 und 2015 in England bei seinem ehemaligen Verein Manchester United erreichen, wo er unter anderem die Champions League und die FIFA Club WM gewinnen konnte. Der 29-jährige Mittelfeldspieler ist aktuell beim türkischen Verein Fenerbahçe Istanbul unter Vertrag, nachdem er zuvor bei seinem Heimatverein Sporting Lissabon spielte. Nanis Spielstärke zeichnet sich vor allem durch seine flexible Einsetzbarkeit im Mittelfeld und im Sturm aus, die ihn in jeder Spielsituation gefährlich machen können.

David Alaba

In der österreichischen Nationalmannschaft gehört David Alaba zu den größten Talenten seit Jahren, wenn nicht sogar seit Jahrzehnten. Der 23-Jährige Abwehrspieler ist seit 2010 beim FC Bayern München unter Vertrag, wo er sich zur festen Größte etablieren konnte. Beim FC Bayern absolvierte der Österreicher bereits über 100 Spieler und konnte nicht nur in der Bundesliga, sondern auch in der Champions League glänzen. Während bei der österreichischen Nationalmannschaft der größte Erfolg lediglich die Qualifikation zur EM 2016 in Frankreich ist, lassen sich die Erfolge Alabas bei seinem Heimatverein sehen. Dort konnte Alaba nicht nur die Champions League, sondern auch vier Meisterschaften und drei Mal den DFB-Pokal gewinnen. Alaba ist ein sehr flexibel einsetzbarer Spieler und kann neben seiner Stammposition in der Abwehr auch im Mittelfeld eingesetzt werden, weiterhin zeichnet ihn auch eine besondere Spielintelligenz aus.

Christian Fuchs

Neben David Alaba ist Christian Fuchs sicherlich der größte Star der österreichischen Nationalmannschaft. Der 30-jährige Abwehrspieler konnte mit der Nationalmannschaft zwar noch keine nennenwerten Erfolge (neben der Qualifikation zur EM 2016 in Frankreich) erzielen, dafür lässt sich seine Bilanz bei seinem Heimatverein sehen. Seit 2015 spielt Christian Fuchs bei Leicester City, wo er kurz vor der absoluten Sensation – dem Gewinn der Premier League als absoluter Außenseiter steht. Zuvor spielte Fuchs beim FC Schalke 04 und dem FC Mainz, also zwei Bundesligamannschaften. Christian Fuchs‘ Spielweise zeichnet sich vor allem durch seine offensive Ausrichtung der Außenverteidigerposition aus. Daneben ist Fuchs stark im Aufbau- und Umschaltspiel, wo er zuweilen als Vorbereiter in Erscheinung tritt.

Luka Modric

Luka Modric gehört aktuell sicherlich zu den bekanntesten kroatischen Fußballspielern. Der 30-jährige zentrale Mittelfeldspieler gehört seit dem Jahr 2006 zur kroatischen Nationalmannschaft, bei der er bereits 86 Länderspiele absolvierte. Zuvor spielte Modric schon in der U-15 bis U-21 Nationalmannschaft des Landes. Der größte Erfolg Modrics in der Nationalmannschaft ist das Erreichen des EM-Viertelfinals im Jahr 2008. Seit dem Jahr 2012 spielt Modric in der spanischen Liga beim Rekordmeister Real Madrid. Mit diesem Verein konnte Modric die Champions League, sowie den spanischen Pokal gewinnen. Daneben gewann Modric auch mehrfach die kroatische Meisterschaft und wurde vier Mal zum kroatischen Fußballer des Jahres gekürt. Seine Stärken liegen im Passspiel, aber auch in der Ballbehauptung und im Dribbling.

Mario Mandzukic

Deutschen Fußballfans ist Mario Mandzukic sicherlich aus seiner erfolgreichen Zeit beim deutschen Rekordmeister Bayern München bekannt. Daneben spielt Mandzukic jedoch schon seit dem Jahr 2007 in der kroatischen Nationalmannschaft für die er bereits über 60 Spiele bestreiten durfte. Der 29-Jährige Stürmer ist nach einem kurzen Intermezzo bei Athletico Madrid aktuell bei Juventus Turin unter Vertrag. Seine größten Erfolge konnte Mandzukic aber beim FC Bayern München feiern, mit dem er zwei Mal Meister und Pokalsieger, sowie Champions League Sieger wurde. Mit seinem aktuellen Verein Juventus Turin konnte Mandzukic jedoch auch die italienische Meisterschaft erringen. Mandzukic ist vor allem durch seine Teamfähigkeit und seine energische Spielweise bekannt, die ihn zum gefürchteten Angreifer machen.

Hakan Calhanoglu

Obwohl Hakan Calhanoglu in Mannheim geboren ist, spielt der gebürtige deutsch-türke für die türkische Nationalmannschaft, wo er seit 2013 zur A-Auswahl gehört. Für seine Nationalmannschaft bestritt der 21-jährige Mittelfeldspieler zwar erst 16 Spiele, dennoch kann er sich gute Chancen auf einen Stammplatz in der EM-Mannschaft ausrechnen. Große Erfolge konnte Calhanoglu in seiner Karriere noch nicht feiern, hierzu zählen bisher nur das Erreichen des Viertelfinals der U-20 EM und der Aufstieg in die 2. Bundesliga mit dem Karlsruher SC. Gefürchtet sind vor allem Calhanoglus Freistöße, daneben zeichnet sich die Spielweise Calhanoglus auch durch seine enorme Spielintelligenz und sein starkes Aufbauspiel aus.

Nuri Sahin

Bereits seit dem Jahr 2005 spielt Nuri Sahin für die türkische Nationalmannschaft für die er bereits 45 Spiele bestritt. Dabei könnte der Mittelfeldspieler auch für die Weltmeistermannschaft aus Deutschland auflaufen, der er nicht nur in Deutschland geboren ist, sondern auch seit dem Jahr 2011 die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt. Mit der türkischen Mannschaft ist Sahin zwar schon lange verbunden, sein größter Erfolg mit dieser Mannschaft ist jedoch lediglich der U-17 EM Titel. Im Verein spielt Sahin – mit Unterbrechungen für kurze Einsätze bei Real Madrid und dem FC Liverpool – seit 2005 bei Borussia Dortmund, wo er knapp 200 Spiele bestreiten konnte und einmal Meister werden konnte. Sahins Spielweise zeichnet sich vor allem durch sein starkes Aufbauspiel aus, weiterhin ist er ein guter Torvorbereiter, was seine Position im Mittelfeld ausmacht.