EM Auslosung 2016 am 12.12.2015

Am späten Abend des 17. November 2015 standen alle 24 Teilnehmer der Euro 2016 fest, mit Schweden und der Ukraine die beiden letzten – mit den Play-Off Spielen endet die Qualifikationsphase. Alle qualifizierten Verbände fiebern ab diesem Zeitpunkt auf genau ein Datum hin – den 12. Dezember 2015, dem Tag der EM 2016 Gruppenauslosung für die Endrunde. Diese findet in Paris im Palais des Congrès de Paris um 18 Uhr statt. Wir sagen dir alles zur EM-Gruppenauslosung. Englisch sagt man dazu übrigens „Draw“, die UEFA spricht also vom „EURO 2016 Draw“.

Wie sehen die Lostöpfe für die EM-Auslosung aus?

EM Gruppenauslosung Lostöpfe

Topf 1Topf 2Topf 3Topf 4
(Frankreich) Schweiz Tschechien Island
Belgien Österreich SlowakeiWales
Deutschland Russland Polen Nordirland
England Italien Rumänien Albanien
Portugal Kroatien Schweden Türkei
Spanien Ukraine Ungarn Irland

EM Auslosung – Wie wird ausgelost?

Die Endrunde der EURO 2016 in Frankreich wird erstmals mit 24 Mannschaften ausgetragen. Das bedeutet, dass anstelle der bisher vier Gruppen (16 Mannschaften) dieses Mal sechs Gruppen ausgelost werden müssen. Jede Gruppe besteht aus vier Nationalmannschaften, demnach werden die 24 Teams zunächst auch in vier Lostöpfe aufgeteilt. Da Gastgeber Frankreich bereits als Gruppenkopf der Gruppe A gesetzt ist, landen nur noch 23 Teams in den vier Lostöpfen – in Lostopf 1, den Gruppenköpfen, werden somit nur fünf anstelle von sechs Mannschaften landen, denn Frankreich ist Gruppenkopf A. In Topf 2, 3 und 4 befinden sich jeweils sechs Nationen.




Nach Abschluss der Qualifikation veröffentlichte die UEFA das Prozedere der Gruppenauslosung. Die Losfeen, darunter auch Teammanager Oliver Bierhoff werden wie folgt vorgehen.

EM Gruppenauslosung

EM Gruppenauslosung

Topfeinteilung und Auslosung

Anhand des UEFA-Koeffizienten, einer offiziellen Rangliste der Mitgliedsverbände der UEFA, werden die Mannschaften auf die vier Lostöpfe verteilt werden. In Topf eins landen somit die fünf erstplatzierten Nationen (Frankreich stellt ja den sechsten Gruppenkopf dar, unabhängig von seiner Platzierung im UEFA-Ranking), in Topf zwei die nächsten sechs Teams des Rankings usw. In Topf vier sind somit die nominell sechs schwächsten Teams dieses Turniers.

Topf 1 wird als erstes gezogen

Zunächst werden die fünf weiteren Gruppenköpfe den jeweiligen Gruppen zugeteilt. Gruppe A ist bereits mit Frankreich besetzt, somit wird die erste Nation, die aus Topf eins gezogen wird, den Gruppenkopf der Gruppe B bilden. Es folgen die Gruppenköpfe C – F.

Topf 4 wird als nächstes gezogen, dann die Position

Nun werden die sechs Teams aus Topf vier, also mit den schwächsten Mannschaften, in die sechs Gruppen gelost, beginnend mit Gruppe A bis hin zur Gruppe F.

Hier sind nun zwei verschiedene Modi denkbar, da jede Mannschaft innerhalb ihrer Gruppe eine fixe Position erhält – der Gruppenkopf der Gruppe A wird als A1 bezeichnet, es folgen die Positionen A2, A3 und A4. Je nachdem, auf welcher Position eine Mannschaft innerhalb der Gruppe landet, ergeben sich naturgemäß Vor- oder Nachteile, da die einzelnen Partien (A1:A2, A3:A4, A1:A3 usw.) bereits fix terminisiert sind. Doch die UEFA hält die Spannung hoch und nimmt diesen Modus für die EM-Auslosung.

Zunächst wird eine Mannschaft gezogen, in einem zweiten Losgang wird die exakte Position (A2, A3, A4 usw.) ermittelt. Dies kann für zusätzliche Spannung sorgen und überlässt es dem Zufall, ob eine Mannschaft mit einem vergleichsweise leichten oder schweren Spiel beginnen muss.

Topf 3 und 4 komplettieren

Es folgen die beiden weiteren Töpfe, nach gleichem Verfahren, am Ende stehen die sechs Gruppen und die einzelnen Paarungen (wann, wo, gegen wen) der Gruppenspiele fest. In jede Gruppe wird somit aus jedem Topf eine Mannschaft gelost. Mit dem Ende der Auslosung steht dann auch der EM 2016 Spielplan fest.

Um wie viel Uhr findet die EM 2016 Auslosung statt?

In Deutschland wird man die Ziehung um 18 Uhr verfolgen können. Das ZDF wird das Event live übertragen.

Wann findet die EM-Auslosung statt?

Wann findet die EM-Auslosung statt? (Copyright UEFA)

EM Auslosung 2016 im Fernsehen: Wo wird die EM Auslosung übertragen?

Trainer, Nationalspieler und Fußballfans in ganz Europa fiebern der Auslosung für die EM-Endrunde entgegen. Am kommenden Samstag,12.12.2015, ist es endlich soweit. Um 18 Uhr überträgt das ZDF die EM-Auslosung live, diese wird eine Stunde dauern, es müssen 23 Lose (Teams) und weitere 23 Lose (Positionen innerhalb der Gruppen) gezogen werden. Die Auslosung wird von Jochen Breyer moderiert, er wird auch die Interviews mit den Trainern führen nach der Auslosung. Béla Réthy wird die Verlosung kommentieren.




Die Koeffizienten der Mannschaften, die für die Endrunde qualifiziert sind

Frankreich (46,416) – als Gastgeber auf die Position 1 in Gruppe A gesetzt
Spanien (37,962) – als Titelverteidiger sicher in Topf 1
Deutschland (40,236) – Topf 1
England (35,963) – Topf 1
Portugal (35,138) – Topf 1
Belgien (34,442) – Topf 1
Italien (34,345) – Topf 2
Russland (31,345) – Topf 2
Schweiz (31,254) – Topf 2
Österreich (30,932) – Topf 2
Kroatien (30,642) – Topf 2
Ukraine (30,313) – Topf 2
Tschechische Republik (29,403) – Topf 3
Schweden (29,028) – Topf 3
Polen (28,306) – Topf 3
Rumänien (28,038) – Topf 3
Slowakei (27,171) – Topf 3
Ungarn (27,142) – Topf 3
Türkei (27,033) – Topf 4
Republik Irland (26,902) – Topf 4
Island (25,388) – Topf 4
Wales (24,531) – Topf 4
Albanien (23,216) – Topf 4
Nordirland (22,61) – Topf 4