EM 2016 Qualifikation Gruppe D

Die EM 2016 Qualifikation Gruppe D

Die Teilnehmer der Gruppe D sind Deutschland, Gibraltar, Georgien, Schottland, Polen und Irland. Der Favorit in dieser Gruppe ist ganz klar Deutschland. Das Ziel der Deutschen ist natürlich der 1. Platz in der Qualifikationsrunde, um so den direkten Einzug in die EM zu schaffen. Die Favoriten um den 2. Platz sind Polen und Irland. Polen ist von den beiden Ländern die stärkere Mannschaft, aber Irland hat auch eine Chance auf den 2. Platz. Die Außenseiter in dieser Gruppe sind Gibraltar, Georgien und Schottland. Wir dürfen uns auf einen spannenden Kampf in dieser Gruppe freuen.

Update im Oktober 2015: Deutschland und Polen haben sich qualifiziert. Irland muss als 3. wahrscheinlich in die Play-Offs, die im November ausgetragen werden.

qualifikation-euro2016-gruppe-d

Deutschland der Favorit für die direkte Qualifikation!

Deutschland hat in dieser Gruppe die besten Chancen auf den 1. Platz, da sie einfach den stärksten Kader in dieser Gruppe haben. Die deutsche Nationalmannschaft zählt zu den erfolgreichsten Nationalmannschaften weltweit. Sie wurden viermal Weltmeister (zuletzt 2014) und dreimal Europameister. Deutschland wurde neunmal zu Deutschlands Mannschaft des Jahres gewählt und ist in dieser Statistik führend. Das Deutschland viele Topstars im Kader hat ist eigentlich jedem klar. Wichtig für die Deutschen ist, dass Marco Reus, der bei der WM verletzungsbedingt gefehlt hat, dem Team wieder zur Verfügung steht. Deutschland befindet sich derzeit auf dem 1. Platz der FIFA-Weltrangliste vor Argentinien.

Gibraltar mit wenig Chancen auf ein Weiterkommen!

Gibraltar gehört in dieser Gruppe zum klaren Außenseiter. Gibraltar nimmt zum ersten mal an einer Qualifikationsrunde zur EM teil. Gibraltar ist kein Mitglied der FIFA, sie waren jedoch von Dezember 2006 bis Januar 2007 Mitglied der UEFA und hatten diesen Status seit Oktober 2012 wieder inne, bis sie am 24. Mai 2013 als 54.

Georgien die schwächste Mannschaft in dieser Gruppe?

Georgien gehört in dieser Gruppe ebenfalls zum Außenseiter. Georgen gehört zwar zu Asien, da sie aber Mitglied bei der UEFA sind, nimmt die Mannschaft an Europameisterschaften teil. Bekannte Spieler der Georgier sind Lewan Kobiaschwili und Aleksandre Iaschwili. Sie befinden sich derzeit auf dem 95. Platz der FIFA-Weltrangliste vor China und sind punktgleich mit Nordirland.

Sorgen die Schotten für eine Überraschung?

Schottland gehört in dieser Gruppe zum leichten Außenseiter, kann aber, wenn sie eine gute Leistung abrufen, durchaus für eine Überraschung sorgen. Die Schotten konnten sich schon achtmal für die WM qualifizieren, allerdings schafften sie es nie in das Achtelfinale, sondern flogen immer in der Vorrunde raus. Für die EM konnten sie sich bislang zweimal qualifizieren, doch auch dort war für die Schotten nach der Vorrunde Schluss. Die Schotten haben im Sturm Steven Naismith, der immer für Torgefahr sorgen kann. Schottland befindet sich derzeit auf dem 28. Platz der FIFA-Weltrangliste hinter Rumänien und sind punktgleich mit Slowenien.

Polen der Favorit für den zweiten Platz

Polen ist einer von zwei Favoriten um den 2. Platz in dieser Gruppe. Mit Irland haben sie zwar einen starken Konkurrent, aber den bessern Kader von den beiden hat Polen.  Vor allem der Stürmer Robert Lewandowski, der von Borussia Dortmund zum Ligakonkurrenten FC Bayern wechselte, ist brandgefährlich vorm gegnerischen Tor und macht sogar als Halbchancen Tore. Nicht vergessen aber darf man die beiden Dortmunder Jakub Blaszczykowski und Lukas Piszczek. Blaszczykowski ist für die Polen sehr wichtig, denn der sorgt mit seiner Schnelligkeit vor allem über außen immer für Gefahr, denn er hat einen guten Schuss und kann auch sehr präzise Flanken, da ist Robert Lewandowski in der Mitte genau der richtige Abnehmer. Pisczcek ist vom Spielertyp her ähnlich wie Blaszczikowski, weil er auch richtig gute Flanken in den 16er bringt, aber vor allem defensiv alles abräumt. Der größte Erfolg von Polen war der Olympiasieg 1972 sowie zwei Drittplatzierungen bei den Fußballweltmeisterschaften 1974 und 1982. Sie befinden sich derzeit auf dem 61. Platz der FIFA-Weltrangliste vor Libyen und hinter Mali.

Kann Irland Polen ein Bein stellen?

Irland gehört in der Gruppe zum leichten Favoriten um in den 2. Platz, hat aber mit Polen einen sehr starken Konkurrenten. Die Iren nahmen bis jetzt dreimal an einer WM teil und konnten sich einmal bis ins Viertelfinale qualifizieren, dort flogen sie dann raus. Für eine EM konnten sie sich bisher zweimal qualifizieren, schafften es aber nicht ins Achtelfinale, sondern flogen in der Vorrunde raus. Die Iren haben viele unbekannte Spieler im Kader, die aber richtig gut Fußballspielen können. Ein Stürmer von Irland ist bekannt, Robbie Keane, der einst bei Liverpool seine Tore schoss. Irland befindet sich derzeit auf dem 66. Platz der FIFA-Weltrangliste vor Oman und hinter den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Die Tabelle der Gruppe D

 TeamSpieleGUVToreDiff.Punkte
1 Deutschland1071224:091522
2 Polen1063133:102321
3 Irland1053219:071218
4Schottland Schottland1043322:121015
5Georgien Georgien1030710:15-56
6Gibraltar Gibraltar10001002:56-540

Der Spielplan der Gruppe D

DatumUhrTeam 1 Team 2Ergebnis
07.09.201418:00Georgien-Irland1:2
20:45Deutschland-Schottland2:1
20:45Gibraltar-Polen0:7
11.10.201418:00Schottland-Georgien1:0
18:00Irland-Gibraltar7:0
20:45Polen-Deutschland2:0
14.10.201420:45Gibraltar-Georgien0:3
20:45Polen-Schottland2:2
20:45Deutschland-Irland1:1
14.11.201418:00Georgien-Polen0:4
20:45Deutschland-Gibraltar4:0
20:45Schottland-Irland1:0
29.03.201518:00Georgien-Deutschland0:2
18:00Schottland-Gibraltar6:1
20:45Irland-Polen1:1
13.06.201518:00Polen-Georgien4:0
18:00Irland-Schottland1:1
20:45Gibraltar-Deutschland0:7
04.09.201518:00Georgien-Schottland1:0
20:45Deutschland-Polen3:1
20:45Gibraltar-Irland0:4
07.09.201520:45Schottland-Deutschland2:3
20:45Polen-Gibraltar8:1
20:45Irland-Georgien1:0
08.10.201518:00Georgien-Gibraltar4:0
20:45Schottland-Polen2:2
20:45Irland-Deutschland1:0
11.10.201520:45Deutschland-Georgien2:1
20:45Gibraltar-Schottland0:6
20:45Polen-Irland2:1